Lukas Mantel Sextet

Lukas Mantel

drums & composition

Travis Reuter

guitars

Matthias Spillmann

trumpet & flugelhorn

Rafael Schilt

tenor sax & clarinet

Max Petersen 

fender rhodes

Lukas Traxel

double bass

Vardah (Urdu: „Die Rose“ ) ein Zyklon, welchen Lukas Mantel bei einem Aufenthalt in Chennai miterlebt hat, leiht dem ersten Album dieser Band seinen Namen. Die Wucht der enthaltenen Musik ist natürlich kontrollierter und nicht so ungebremst, umwerfend ist sie unbedingt!

Die Musiker des Sextetts, allesamt ausgewiesene Virtuosen, stellen sich ganz und gar in den Dienst der Kompositionen von Lukas Mantel, indem einerseits der Notentext belebt und beseelt wird, zum anderen sämtliche Solos und Improvisationen stets die grosse Form im Blick behalten.

Die zumeist längeren Stücke entwickeln sich organisch vor sich hin und sind zum Teil fast schlingpflanzenartige, harmonisch-melodische Gewebe. Das musikalische Material spannt einen weiten Bogen zwischen ryhthmisch komplexem Zeitgenossentum und folkloristisch anmutenden Melodien.

Auch die Instrumentierung bleibt gleitend, zwei Bläser, Fender Rhodes und Gitarre, Bass und Schlagzeug bilden immer neue kleinere und grössere Gruppen, deren unterschiedliche Anliegen manchmal wie Ives‘ vom Kirchturm abgehörte Blaskapellen durcheinander tanzen.

Dabei ist die Konstruktion immer zwingend; alle Entwicklungen folgen nachvollziehbaren Energiepotentialen. In der Synthese von archaischer Freiheit und formalem Überblick über komplexe Strukturen liegt das Einzigartige dieser Musik, die einem deshalb noch lange nach- und nahe geht.